Veranstaltungen

2018

Lesung mit Bernd Storch

Landgang von der Fichte

 

Wer jagte bei ausgefallenem Schiffsdiesel aufgeregte Hühner, wer machte nachts, nur mit einem Zementsack bekleidet, die Straßen von Havanna unsicher und wer sollte mal einfach so auf hoher See einen ausgewachsenen Bullen schlachten? Das war Detlef, der legendäre Schiffskoch auf der "Fichte" in der DDR-Fernsehserie "Zur See". Der Schauspieler Bernd Storch blickt mit viel Witz auf sein Leben und seine Erlebnisse zurück und erzählt mit einem kleinen Augenzwinkern von vergangenen, aber längst nicht vergessenen Zeiten.

 

Die Lesung findet am Donnerstag, den 25.01.2018 - 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

 

Eintritt: 8,00 EUR

Um Voranmeldung wird gebeten.

 

 

Bernd Storch ist geboren und aufgewachsen inmitten der Lausitzer Braunkohle. Bekannt ist er aus "Polizeiruf 110", "Zahn um Zahn", "Zur See" und v.a.



Lesung für Grundschüler mit Matthias von Bornstädt

Er liest aus seinem Buch

"Der geheime Schatz im Zoo"

aus der Lesereihe Zoo der Zaubertiere.

 

Er hat bereits viele bekannte Kinderbuch-Reichen veröffentlicht, u. a.: "Bibi und Tina", "Labyrinth der Geheimnisse", "Die drei Mager".

Die Lesung ist mit vielen Mitmach-Aktionen und magischen Überraschungen.

Die Lesung findet am Dienstag, den 20.02.2018 - 10:30 Uhr statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

 © Christian Haas                                                                                                    Dauer: ca. 1 Stunde

                                                                                          Eintritt: Kinder 2,00 Euro 

                                                                                                      Erwachsene 3,00 Euro 

 

 

Matthias von Bornstädt wurde 1986 in Wernigerode geboren.

Er lebt seit 2006 in Berlin, wo er an der Charité Universitätsmedizin seine Ausbildung zum Arzt absolvierte. Nebenbei ist er als freier Autor tätig. Er schreibt vor allem Geschichten für Kinder, daneben Gedichte und Lieder.

 

 

                                                                                                    

                                                                                                                                                                                                                                                                                                     © Christian Haas


Lesung mit Michael Berndt

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

 

Michael Berndt führt ein beschauliches Leben im ländlichen Sachsen. Er absolviert eine Metzger-lehre, nach der Arbeit trifft er sich gerne mit Freunden und Bekannten in der Kneipe, wo die Stammtischgespräche nicht selten in Unmut über die unerwünschten Fremden umschlagen, die einem ja doch nur die Arbeit wegnähmen. Auch Michael Berndt ist im Grunde seines Herzens frustriert. Er langweilt sich, will raus aus dem Alltagstrott, was erleben, die Welt sehen! So bricht er mit 23 Jahren eines Tages ohne Vorbereitung und mit nur 700 Euro im Gepäck nach Australien auf. Dort landet er erst mal auf dem Boden der Realität. Die australische Hitze erträgt er nach dem deutschen Winter kaum, er spricht kein Wort Englisch und fremdelt mit der ungewohnten Kultur.

 

Gutmütig und ahnungslos tappt er in unzählige Fettnäpfchen: Er schwimmt in einem mit Krokodilen verseuchten Gewässer , wird später auch überfallen und ausgeraubt, einmal auch verhaftet, weil er am Strand Sex hatte. Doch er reist weiter und kostet das Leben bis zum Äußersten aus, lässt sich tätowieren, nimmt allerlei Drogen und beschließt, in jedem Land mit einer anderen Frau zu schlafen.

 

Ursprünglich geplant war ein halbes Jahr Auslandsaufenthalt - doch es werden 8 Jahre daraus, die ihn in 100 verschiedene Länder führen. Als er schließlich nach Deutschland zurückkommt, spricht er mehrere Sprachen fließend und ist ein weltoffener Mensch geworden, der weiß, dass Begegnungen mit anderen Menschen viel wertvoller sind als alles, was man mit Geld kaufen kann.

 

Die Lesung findet am Donnerstag, den 22. Februar 2018 - 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

Eintritt: 10,00 EUR

Um Voranmeldung wird gebeten.

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Lesung!


Krimiabend mit Linus Geschke

Das Lied der Toten Mädchen

 

Das Letzte, was sie hörte, war ein Schlaflied

 

Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die "Hush Little Baby" spielt.

 

Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem die Frau damals arbeitete? Dann wird eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Und Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist ...

 

Die Lesung findet am Mittwoch, den

14.03.2018 - 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

 

Eintritt: 10,00 EUR

Um Voranmeldung wird gebeten.

 

Linus Geschke, geboren 1970, arbeitet als freier Journalist für führende deutsche Magazine und Tageszeitungen, darunter Spiegel Online, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Manager Magazin. Dazu verfasst er für das Special-Interest-Magazin "unterwasser" Tauch- und Reisereportagen und bedient alle zwei Monate eine Kolumne ("Nachgedanken"). Mit seinen Reportagen hat der Kölner mehrere Journalistenpreise gewonnen.

Copyright: Marc Hillesheim


Lesung mit Uta Hauthal und Uta Fehlberg

Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter

 

Ein Wilhelm-Busch-Programm mit der

Schriftstellerin Uta Hauthal (Rezitation) und der Jazzpianistin Uta Fehlberg ( Klavierimprovisation).

 

Wilhelm Busch schuf seine Zeichnungen und Verse zum Balduin Bählamm 1883. Darin führt er den weltfremden Künstler vor, der meint, allein im Schönen schwelgend entstehe große Kunst. Die insgesamt 9 Kapitel über das Dasein des Dichters offenbaren die ganze satirische, sprachmächtige und humorvolle Kraft ihres Schöpfers.

 

Die Lesung findet am Dienstag, den

15.05.2018 - 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

 

Eintritt: 10 Euro

Um Voranmeldung wird gebeten. 

 

Uta Hauthal ist Schriftstellerin, Sängerin, Rezitatorin und Moderatorin. Sie veröffentlichte eine Novelle, Erzählungen, mehrere CD´s und zuletzt den Roman "Gerbald in Dresden". 2016 erfand sie ihre "Poesie-Tankstelle" und unternahm mit dieser Reisen durch Mitteldeutschland und die Schweiz.

 

Uta Fehlberg studierte Jazzpiano, sie arbeitet als Pianistin in verschiedenen Formationen sowie als Kabarettistin, außerdem ist sie Dozentin an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden.


Autorenlesung und Buchpremiere mit Matthias Stark

Musikalische Umrahmung durch Jens Opitz mit seiner Gitarre

"Niemandsland Prora"

 

Ein über Jahrzehnte schwelender Konflikt zwischen einem alten Mann und seinem Sohn bricht wieder auf, als der Alte seinen Enkel zu sich einlädt und ihn an seinem Leben und seinen Gedanken teilhaben lässt.

 

Der Großvater, durch Krankheit dem Tod nah, war in der DDR Parteisekretär. Sein Sohn floh über die innerdeutsche Grenze. Nun erfährt der junge Mann, dass sein Vater ein dunkles Geheimnis umgibt, welches im Zusammenhang mit seiner Armeezeit in Prora auf der Insel Rügen steht.

 

Der Roman blickt zurück auf ein untergegangenes Land, dessen Politik und deren Wirkung auf einzelne Schicksale.

 

Die Lesung findet am Mittwoch, den

30. 05.2018 - 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

 

Eintritt: 4,00 EUR

 

Um Voranmeldung wird gebeten.

 

Matthias Stark, 1963 in Radeberg geboren, war ein ehrenamtliches Redaktionsmitglied der Zeitschrift "Der Sternenfreund". Seit 2003 veröffentlicht er Lyrik und Prosa und ist ein Mitglied der "Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren". Er ist auch ein Mitglied im "Erwin-Strittmatter-Verein".

 


Lesung mit Gitti Strohschein

 

 

"Der Göttergatte"

- Heitere Episoden -

 

Welche Frau träumt nicht von einem Göttergatten? Kai-Uwe, Magrets Göttergatte, ist ein Mann mit Stärken und Schwächen, mehr oder weniger liebenswerten Macken.

Mit einem Augenzwinkern plaudert Magret Erlebnisse aus ihrer Beziehung mit Kai-Uwe aus.

Und so manches wird dem Leser sicher nicht gänzlich unbekannt vorkommen ...!

 

Die Lesung findet am Mittwoch, den

13.06.2018 - 14:00 Uhr im Betreuten Wohnen der AWO Bischofswerda (Neumarkt 12) statt.

 

Eintritt frei

Unkostenbeitrag: 2,50 EUR für Kaffee und Kuchen

Birgit Richter wurde in der Lessingstadt Kamenz geboren, ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.

Nach einer Ausbildung zur Apothekenfacharbeiterin und langjähriger Arbeit in diesem Beruf, absolvierte sie eine Schulung zur sozialpädagogischen Familienhelferin.

Seit 2004 ist sie freiberufliche Autorin.

Bisher hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht. Ihre Kinderbücher und Schulliteratur erscheinen unter ihrem bürgerlichen Namen. Bücher für Erwachsene werden seit einigen Jahren unter dem Pseudonym Gitti Strohschein publiziert.


Lesung mit Frank Goldammer

"Die Vergessenen"

Der dritte Fall für Max Heller -

und sein ganz persönlicher Alptraum

 

Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegs-deutschland in eine Kriese. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines

14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.

 

Die Lesung findet am Dienstag, den

18.09.2018 - 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus statt.

 

Eintritt: 10,00 EUR

 

Um Voranmeldung wird gebeten.

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig an zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. Mit "Der Angstmann", Band 1 und "Tausend Teufel", Band 2  der Krimiserie mit Max Heller gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.